Marianne Schwab

Die Kunstwerke – zwei Materialien: Holz und Stahl


Im Rhein hier bei Freistett finde ich die Hölzer für meine Kunstwerke. Jedes hatte seinen Platz, es hatte seine Aufgabe, es hat viele Erfahrungen gemacht, stürmische Zeiten gesehen.

Die Maserung und die Jahresringe sind sein Gesicht. Sie erlauben uns einen Blick in die Vergangenheit und sie zeigen uns den Lauf der Dinge.

Diese Hölzer sind der Halt für die Kunstwerke.


Einige Kunstwerke sind aus Stahl.

Stahl entsteht dadurch, dass aus Erde Eisenerz entnommen und daraus Stahl hergestellt wird. Die Zeit hat sich schon auf diesem Material verewigt, es bekommt eine rötliche Patina, die dem Stahl seine Natürlichkeit zurückgibt.


Wir haben hier ein Material, das für uns das Schöne der Vergänglichkeit symbolisiert. Der Stahl geht über Jahrhunderte seinen Weg zurück in die Erde.


Ich wünsche Björn viel Erfolg mit seiner Künstlerbotschaft.


Marianne Schwab, Metallkunst, 77866 Rheinau-Linx, Frühjahr 2013